Добро пожаловать – herzlich willkommen!

Alle zwei Jahre, so auch wieder dieses Jahr mit Beginn der ersten Aprilwoche,  hat das Marien-Gymnasium russische Austauschschülerinnen und -schüler zu Gast. Die Jugendlichen erleben den Schulalltag an Werls größter Schule mit, sie flogen aus nach Köln, Münster, Paderborn, Soest und diesmal auch nach Unna, wo das Museum für Internationale Lichtkunst lockte.

Vor allem aber leben die jungen Russinnen und Russen in dieser Austauschwoche in und mit ihren deutschen Gastgeberfamilien, finden mit ihnen eine gemeinsame Sprache. Begleitet wurden die Jugendlichen von Schulleiterin Natalia Snigur (die fließend Deutsch spricht) und von Deutschlehrerin Natalia Sen´kova.

Eine gemeinsame Sprache finden: Dies gilt in wenigen Wochen auch wieder für die Marien-Gymnasiasten, denn in der letzten Maiwoche geht es zum „Gegenbesuch“ zur Mittelschule Nr. 3 nach Luga, wo ihrerseits die deutschen Jugendlichen in russischen Gastfamilien leben.

Luga liegt 140 km südlich von St. Petersburg. Die Mittelschule hat ca. 960 Schülerinnnen und Schüler, die als Fremdsprache neben Englisch auch Deutsch lernen. 19 „Schülerpaare“ wurden für dieses Austauschjahr zusammengestellt, schildert Russischlehrerin Christina Kasimir.

Schon jetzt herrscht bei den MG-Schülern der Jahrgangsstufen 9, EF, Q1 und Q2, die am 23. Mai nach Luga aufbrechen, große Vorfreude auf die einwöchige Reise. Bieten die russischen Gastgeber doch stets berühmte Ausflugsziele an: etwa Nowgorod (den zweitältesten russischen Fürstensitz nach Kiew), Puschkin (Sommerresidenz der Zaren) sowie stets mehrere  Tage  St. Petersburg mit seinen ungezählten Sehenswürdigkeiten.

Doch der allzweijährliche Russlandaustausch ist mehr als nur ein spannender Wochentrip. Viele Austauschschüler haben noch nach Jahren Kontakt mit ihren Partnern, manche haben sich privat wiederholt getroffen, wissen die Russischlehrer Beata Mucha und Jörg Kaltwassser (Letzterer seit wenigen Wochen im Ruhestand), die den Austausch bereits seit 1996 organisieren:

„Durch Begegnung entstehen Freundschaften zwischen jungen Menschen, deren Kulturen traditionell miteinander eng verbunden und sich schon deshalb nicht so fremd sind, wie es auf den ersten Blick scheinen mag.“ Die internationale Begegnung wird finanziell gefördert durch die "Schola Mariana", den Förderverein des Marien-Gymnasiums.

 

 

Zusätzliche Informationen

  • 04.04.2019 15:00 - 18:00

    Elternsprechtag

  • 06.05.2019 19:30

    Schulpflegschaft

  • 13.05.2019 18:30

    Info-Abend Wahlpflichtbereich II 7.Kl

  • 26.06.2019 19:30

    Schulkonferenz

  • 28.06 & 30.06.2019 19:30

    Theateraufführung des Literaturkurses Q1

  • 05.07.2019

    Entlassungsfeier der Abiturientia

  • 09.07.2019

    Bundesjugendspiele Kl. 5-9 (Buchgeisterstadion)

  • 10.07.2019 18:00 Uhr

    Chor-Konzert (Norbertkirche)