Am Donnerstag und Freitag der letzten Woche wurde am Marien-Gymnasium zum 15. Mal das Methodentraining für die Einführungsphase der Oberstufe durchgeführt. 148 Schülerinnen und Schüler besuchten an diesen zwei Tagen drei Workshops. Neben den obligatorischen Workshops zu Informationsverarbeitung/Textproduk­tion und Klausur- und Prüfungsvorbereitung konnten die Schülerinnen und Schüler beim dritten Workshop zwischen Rhetorik und Kommunikation wählen.

(Auf dem Foto sind die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase zusammen mit den Methodenkurslehrern zu sehen. Die Methodenkurslehrer sind: Frau Banaschak, Herr Marx, Frau Budnik, Frau Ringbeck, Herr Sakowski, Herr Gündisch, Herr Hennemann, Herr Erdhütter und Herr Berens. Nicht auf dem Foto ist Herr Kade, der am Donnerstag das Methodenteam unterstützt hat. )

Im Workshop „Informationsverarbeitung“ standen Lese-, Markierungs- und Strukturierungsmethoden im Vordergrund, die immer an anspruchsvollen, oberstufenrelevanten Praxisbeispielen erarbeitet wurden. Im Bereich „Textproduktion“ wurden Kriterien für die Themen Erfassung, Inhaltsangabe und Analyse von Texten erarbeitet und angewendet, wobei abschließend wieder auf Lese-, Markierungs- und Strukturierungsmethoden zurückgegriffen wurde.

Im Workshop „Klausur- und Prüfungsvorbereitung“ ging es darum, den vorbereitenden Lernprozess für Klausuren und andere Prüfungen sowohl zeitlich als auch inhaltlich zu strukturieren. Nebenbei wurden hier auch noch effektive Lernstrategien und Entspannungstechniken vermittelt, die eine angstfreie und stressarme Prüfungsvorbereitung ermöglichen.

Im Workshop „Rhetorik“ optimierten die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten des mündlichen Vortrags, und im Workshop „Kommunikation“ ging es um Strategien, die mündliche Mitarbeit und die Kommunikation in Gruppen zu verbessern.

Nach den Methodentagen äußerten sich eine Schülerinnen wie folgt: 

„Die Methodentage waren hilfreich, um beispielsweise für Klausuren besser vorbereitet zu sein. Hierbei werden mir in Zukunft die verschiedenen Lernmethoden helfen und der erlernte Umgang, mit Informationen beziehungsweise Texten, zu arbeiten. Es hat mir besonders geholfen zu erlernen, wie man Texte schnell bearbeiten kann.
Außerdem hat mir der Rhetorikkurs sehr gut gefallen, da viel in Gruppenarbeit gearbeitet wurde und wir vieles selbst ausprobieren konnten. Diese Tipps werde ich auf jeden Fall versuchen anzuwenden. Die Methodentage haben mir wegen der aufgezählten Gründe insgesamt gut gefallen!“
Eine weitere Schülerin meinte zusammenfassend: „Ich fand die Methodentage sehr gut und vor allem effektiv, da wir das Erlernte nicht nur in unserer weiteren Schullaufbahn anwenden können, sondern auch in der Zukunft wie z.B. im Berufsleben.“

Auch das Methodenteam, bestehend aus neun Lehrerinnen und Lehrern war sich einig, dass dies tolle Tage mit tollen Schülerinnen und Schülern unserer Schule waren.

Diese haben nun wertvolle Strategien an die Hand bekommen, die ihnen dabei helfen werden, ihren Weg zum Abitur besser bewältigen zu können. Zudem waren sich alle einig, dass die Stufe in diesen zwei Tagen noch enger zusammengewachsen ist. 

Eine Fortsetzung wird auf jeden Fall folgen.

Zusätzliche Informationen

  • 26.06.2019 19:30

    Schulkonferenz

  • 28.06 & 30.06.2019 19:30

    Theateraufführung des Literaturkurses Q1

  • 05.07.2019

    Entlassungsfeier der Abiturientia

  • 09.07.2019

    Bundesjugendspiele Kl. 5-9 (Buchgeisterstadion)

  • 10.07.2019 19:00 Uhr

    Chor-Konzert (Norbertkirche)